PINGORemote für iOS und Android

Für PINGO gibt es den Remote-Client jetzt auch auf Smartphones. PINGORemote ist eine Ergänzung für die Webplattform PINGO. Mit dieser kostenlosen und werbefreien App können Dozenten bzw. Vortragende bequem und einfach auf dem Smartphone Live-Feedbackumfrage in PINGO starten, verlängern und stoppen. Dazu kann eine bereits vorbereitete oder eine in der App neu angelegte Session verwendet werden. Einfach eine Frage aus dem Fragenkatalog wählen, mit den Tags filtern oder spontan eine Quickstart-Frage stellen.

Veröffentlicht unter PINGO

StudyNow – Die Medizin gegen Prokrastination

Neue Version für das Wintersemester 2020/2021! StudyNow begleitet dich im aktuellen Semester an der Universität Paderborn. Strukturieren. Organisieren. Motivieren. Weitere Hochschulen sind in Planung.

StudyNow ist ein weiteres Werkzeug zur Unterstützung des universitären Lernens der coactum GmbH. Das vom Lehrstuhl Kundisch der Wirtschaftsinformatik an der Universität Paderborn initiierte Projekt wird damit nun in einen dauerhaften Betrieb überführt.

Während des laufenden Semesters gibt es immer viel zu tun – und die Prüfungen sind ja noch weit weg. Daher haben viele Studierende das Problem, sich zu motivieren schieben Lernaktivitäten bis kurz vor der Prüfung auf. Dieses wohlbekannte Problem nennt man auch Prokrastination – und es ist für Studierende, aber auch Lehrende häufig ein Problem. Denn für Studierende ist der Lernerfolg dadurch oft gefährdet, und die Prüfungsleistung und damit die Prüfungsergebnisse sind nicht so, wie man sich das wünscht. Lehrende auf der anderen Seite können sich nicht darauf verlassen, dass Studierende die Inhalte der vorausgegangenen Veranstaltungen so gut verstanden haben, dass sie auf diesen Vorkenntnissen aufbauen können; eine Verschlechterung der Qualität und Einschränkungen bezüglich der didaktischen Gestaltung sind die Folge.

StudyNow setzt hier auf einen Ansatz aus dem Bereich der Gamification. Durch die Nutzung von Elementen, wie sie aus Spielen oder beispielsweise auch von Fitness-Trackern bekannt sind, soll eine Steigerung der Motivation erreicht werden und so der Prokrastination vorgebeugt werden. Bei StudyNow kommt ein eher einfacher Gamification-Ansatz zum Zug, der den Vorteil hat, in unterschiedlichsten Fächern genutzt zu werden, denn es werden keine Lerninhalte gamifiziert, sondern Lernaktivitäten. In zukünftigen Versionen von StudyNow sind weitere Gamification-Elemente angedacht.

StudyNow setzt nichts weiter voraus als ein Smartphone (iOS oder Android) und kann derzeit von Studierenden der Universität Paderborn genutzt werden, deren Vorlesungsverzeichnis in der App abgebildet ist. Damit können die Studierenden die von ihnen besuchten Lehrveranstaltungen einfach in der App zu ihrem persönlichen Lernplan hinzufügen und dort ihre Lernaktivitäten aufzeichnen. Selbstverständlich sind die Daten so pseudonymisiert, dass sie von niemandem – auch nicht von der coactum GmbH – nachverfolgt werden können.

Falls Sie an einer anderen Hochschule studieren oder lehren, können Sie gerne die zentrale Einrichtung Ihrer Hochschule bitten, Kontakt zu uns aufzunehmen. Um Ihre Hochschule in die App aufzunehmen, benötigen wir von einer offiziellen Stelle das Veranstaltungsverzeichnis in strukturierter Form.

Wir freuen uns über dein Feedback direkt aus der App oder per studynow@coactum.de.

Projektwebseite:
https://studynow.coactum.de/
https://wiwi.uni-paderborn.de/dep3/winfo2/forschung/projekte/studynow-eine-webbasierte-plattform-zur-verstetigung-der-lernmotivation-von-studierenden-mittels-gamification

Apps:
StudyNow im Apple AppStore (IOS)
StudyNow im GooglePlay Store (Android)

Neues zum MokoDESK: Der Unterschied zwischen Arbeitsblattvorlage und Arbeitskopie(n) im aktuellen Tutorial-Video

Bei der Mit-Entwicklung vom MokoDESK – dem virtuellen Lernraum, der Lernbegleitung von SchülerInnen mit unterbrochenen Lernwegen ermöglicht – war es uns wichtig, die Schulpraxis möglichst realitätsnah abzubilden. Dies galt auch für die Handhabung der Lernmaterialien seitens die Lehrkräfte.

Deshalb liegt dem MokoDESK ein Prinzip zugrunde, das den Lehrenden die Organisation ihrer Unterlagen ermöglicht. Ein Arbeitsblatt gibt es dabei aus Lehrkraftsicht immer in zweifacher Ausführung: einerseits gibt es die Vorlage, die sich auf ihrem eigenen Schreibtisch befindet, und andererseits gibt es dessen Arbeitskopien, die zum Bearbeiten an SchülerInnen verschickt werden. Diese befinden sich dann auf deren Schreibtischen.

Diese Unterscheidung erlaubt der Lehrkraft die Strukturierung und unter anderem auch die Wiederverwendung von Unterlagen – unser neues Tutorial-Video zeigt, wie genau dies in der MokoDESK-Praxis funktioniert.

Kommunizieren im MokoDESK – unser neues Tutorial-Video zeigt die Optionen

Im Regelschul-Alltag stehen Lehrkräfte und SchülerInnen in ständigem Austausch; das Kommunizieren ist im Unterricht vor Ort eine fundamentale Komponente. Auch im MokoDESK, dem von uns mitentwickelten virtuellen Lernraum zur Lernbegleitung von SchülerInnen mit unterbrochenen Lernwegen, ist die Kommunikation daher eine der zentralen Funktionen.

Den Lehrkräften und SchülerInnen stehen im MokoDESK grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten der Konversation zur Verfügung. So gibt es einerseits einen allgemeinen Chat, in dem generelle Informationen ausgetauscht werden können, die nicht direkt mit konkreten Lernmaterialien im Zusammenhang stehen. Der spezifischere Kommunikationsweg ist der der arbeitsblattbezogenen Diskussion; diese ist immer an ein konkretes Arbeitsblatt geknüpft und dient dazu, gezielte Informationen zu genau diesen Lerninhalten auszutauschen.

In welchen Fällen sich welcher Kommunikationsweg in der MokoDESK-Praxis empfiehlt und welchen Nutzen die Lehrkräfte und SchülerInnen aus dieser Aufteilung ziehen können, erfahren Sie in unserem neuen Tutorial-Video.

Neues Tutorial-Video zum MokoDESK: Der Arbeitsblatt-Status und seine Funktion

Im MokoDESK – ein von coactum mitentwickelter, virtueller Lernraum, der nachhaltige Lernbegleitung für SchülerInnen mit unterbrochenen Lernwegen ermöglicht – arbeiten die Lehrkräfte vorrangig mit Arbeitsblättern. Diese werden von ihnen individuell erstellt und anschließend zum Bearbeiten an SchülerInnen verschickt.

Jedes Arbeitsblatt verfügt im MokoDESK über einen Status, der entsprechend dem aktuellen Stand mehrfach geändert werden kann, während es seinen Bearbeitungsprozess durchläuft. Dabei entsteht üblicherweise diese Status-Abfolge: ‚Neu‘, ‚In Bearbeitung‘, ‚Fertig überarbeitet‘, ‚Korrigiert‘, ‚In Überarbeitung‘, ‚Fertig überarbeitet‘, ‚Abgeschlossen‘. Alle Beteiligten können den aktuellen Status zu jeder Zeit einsehen. Dementsprechend können Lehrkräfte und SchülerInnen ihrem Gegenüber durch die Änderung des Status’ zeigen, welchen Arbeitsschritt im Bearbeitungsprozess sie abgeschlossen haben, und signalisieren, dass nun der jeweils andere mit der nächsten Handlung an der Reihe ist.

Was genau jeder einzelne Status bedeutet, und wie er allen Beteiligten hilft, den Überblick zu behalten, zeigt unser neues Tutorial-Video.